Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
ς
Oktober 2019
π

Alkestis!

Ein Satyrspiel von Euripides

a Satyr Play by Euripides

Premiere 22.03.19
  • 2 Stunden 10 Minuten mit Pause

Zum Stück

Informations

Die beiden international bekannten griechischen (Film-) Schauspieler und Regisseure Angeliki Papoulia und Christos Passalis sind als Regieduo zum ersten Mal zu Gast am Luzerner  Theater. Sie inszenieren «Alkestis!» als Märchen für das 21.  Jahrhundert mit Angeliki Papoulia in der Titelrolle und einer internationalen  Besetzung. 

Papoulias und Passalis’ Arbeiten, mit denen sie weltweit auf Festivals und an Theatern touren, haben eine zarte, poetische und gleichzeitig humorvolle Handschrift.

Apollon kann Admetus vom Tod erretten, aber nur unter der Bedingung, dass jemand an seiner Stelle in den Tod geht. So beginnt das Drama «Alkestis!». Da sich seine betagten Eltern, auf deren Opferbereitschaft er zählte, weigern, nimmt sich Alkestis, seine Gattin, dieses Schicksals an. Sie stirbt und tritt eine Reise durch die Unterwelt an, nur um schliesslich dank Herakles’ Wirken noch einmal ins Leben zurück zu kehren. 

«Alkestis!» ist einerseits humorvoll und versöhnlich: Die Götter können über Leben und Tod nach ihrem Gutdünken entscheiden, ja sogar die Gesetze von Tod und Leben aus den Fugen heben – mit gutem Ausgang. Andererseits ist es die berührende und tragische Geschichte rund um das Sterben eines geliebten Menschen im Kreis seiner Familie. Das älteste der erhaltenen Euripidesdramen wird von Angeliki Papoulia und Christos Passalis in ganz neuer Form, zwischen realistischem Spiel – in einer realen Begräbnisprozession wird Alkestis in Luzern zu Grabe getragen – und fantastischem, visuellem Zauber auf die Bühne gebracht. 

  • Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

The story of a woman's self-sacrifice, who is dying for her husband, was written as the starting point of a drama in four parts: As the «Satyr Play» it was supposed to offer comic release and some emotional relaxation in a long night of tragedies.

Two and a half thousand years later, Greek directors Angeliki Papoulia and Christos Passalis turn the material into a fairy tale for the 21st century. When Alkestis has made her decision to leave her beloved, she embarks on an absurd trip through the land of the dead. She encounters talking birds that give advice, ghost, gods, monsters, her own doppelganger and her subconscious. And she realizes: She can quit being a victim and return to the land of the living.

Angeliki Papoulia and Christos Passalis are important protagonists of the Greek film and theatre scene, they are both actors and directors. Their label «Blitz» has produced fine, tragicomical works, that have already been touring all of Europe. They will tell of love, life and redemption, with the Lucerne ensemble and Greek dancers and actors.

  • Introduction to the work 45 minutes before showtime
DE
EN

Besetzung

Produktionsteam

Inszenierung: Angeliki Papoulia, Christos Passalis Bühne: Efi Birba Kostüme: Sophie Klenk-Wulff Licht: Marc Hostettler Dramaturgie: Irina Müller

Besetzung

Yves Wüthrich (Pheres / Tod / Chor) Nancy Stamatopoulou (Chor / Andere) Kiriakos Hadjiioannou (Chor / Andere) Lukas Darnstädt (Herakles/ Chor) Mira Rojzman (Alkestis' Dienerin / Chor / Andere) Angeliki Papoulia (Alkestis) Jakob Leo Stark (Admetos)

Pressestimmen

«Die Inszenierung hat die Härte des antiken Stoffes und die elegische Poesie eines Trancezustandes zwischen Hier und Dort, zwischen Leben und Tod. Die Bühne von Efi Birba schafft mit wenigen Mitteln eine suggestive Sogwirkung, schattenhaft ist hier das Wesen allen Seins, der Figuren, der Natur, der Welt überhaupt. Angeliki Papoulia als Alkestis ist das energetische Zentrum, sie hält alles und alle zusammen, ätherisch schön wie ein Göttertraum und doch körperlich muskulös und ungebrochen noch im Tod.» Neue Zürcher Zeitung

«Das 'Satyrspiel' des altgriechischen Autors Euripides ist eine spannungsvolle Reise durch die Ober- und Unterwelt. Sogar Reuss und See spielen eine Rolle.» Luzerner Zeitung

«Eine starke Darbietung, die viel den Performancekünstlern Nancy Stamatopoulou und Kiriakos Hadjiioannou zu verdanken hat. Eine wunderbar surreale Unterwelt. Unangenehm und fesselnd zugleich. (...) Was man bekommt, ist ein visuelles Spektakel.» 041 kulturteil

«Hier werden Radios und durch altmodische Lampen hervorgerufene beeindruckende Licht- und Schattenspiele miteinander kombiniert, es wird Griechisch und Deutsch gesprochen,  moderne und antike Kleidung miteinander vermischt, Schauspieler in Quarantäne Anzügen und mit Laubbläsern bewaffnet auf die Bühne geschickt, was wortwörtlich frischen Wind in das alte Stück hineinbringt.» Kulturmagazin frachtwerk 

«Die Aufführung ist bildgewaltig und mit einer permanenten Geräuschkulisse untermalt. Sie löst ein Wechselbad der Gefühle aus. Sie ist laut und gleichzeitig poetisch, absurd und plötzlich wieder realistisch. Sperrig und befremdend, aber auch einnehmend und eindrücklich.» SRF Regionaljournal Zentralschweiz

Infos

  • in deutscher und griechischer Sprache mit deutschen Übertiteln
  • Im Rahmen der Inszenierung findet eine Prozession in die Stadt hinein statt. Für Personen mit Gehbehinderung gibt es eine Alternative.

 

Griechische Antike trifft griechische Avantgarde

Im Onlinejournal des LT veröffentlichen wir Hintergrundinformationen, News und Wissenswertes rund um unsere Produktionen und unser Theater: Der Autor und Dramaturg Armin Kerber stellt das Regie-Duo hinter «Alkestis!» vor.

jetzt lesen

    DER APÉRO

    Beim «Apéro» treffen Sie das griechische Regieduo Angeliki Papoulia und Christos Passalis und ihr künstlerisches Team, die Sie quasi hinter die Kulissen führen: Sie erfahren etwas über ihre Arbeit als Regisseure und Schauspieler, über das «Konzept der Notwendigkeit» in der griechischen Tragödie, und Sie erhalten Einblick in die Arbeit an den Requisiten und Kostümen. 

    • 13. Feb, 20.30 Uhr
    • Eintritt frei
    • Box

    Danke

    Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung
    Freunde Luzerner Theater
    In Kooperation mit SRF Kulturclub

    Abos

    Abonnentinnen und Abonnenten geniessen im Luzerner Theater folgende Vorteile:

    • Garantiert unsere Neuproduktionen sehen, trotz Ausverkauf oder hoher Nachfrage
    • 10 – 20 % Abo-Ermässigung
    • 10 % Ermässigung auf Vorstellungen ausserhalb des Abos
    • Fester Platz bzw. Anspruch auf den besten Ersatzplatz
    • Terminsicherheit mit Tauschoption
    • Kein Anstehen an der Vorstellungskasse: Im Theater gilt Ihre Abo-Card als Eintrittskarte
    • Freie Übertragbarkeit des Abos
    • Vorgezogener Vorverkauf für die neue Spielzeit
    • Einladung zur Spielzeitpräsentation 19/20

    Spieldaten

    Mi 13.02.
    19.00
    -
    20.00

    Ein Satyrspiel von Euripides

    Ψ
    Fr 22.03.
    19.30
    -
    21.40

    Ein Satyrspiel von Euripides. 18.45 Einführung.

    CHF 25 - 80
    Do 28.03.
    19.30
    -
    21.40

    Ein Satyrspiel von Euripides. 18.45 Einführung

    CHF 25 - 80
    So 31.03.
    19.00
    -
    21.10

    Ein Satyrspiel von Euripides. 18.15 Einführung

    CHF 25 - 80
    Fr 05.04.
    19.30
    -
    21.40

    Ein Satyrspiel von Euripides. 18.45 Einführung

    Abo Migros Kulturprozent, CHF 22.50-72
    Fr 12.04.
    19.30
    -
    21.40

    Ein Satyrspiel von Euripides. 18.45 Einführung

    CHF 25 - 80
    So 21.04.
    19.00
    -
    21.10

    Ein Satyrspiel von Euripides. 18.15 Einführung. Zu Ostern mit Cüpli, erhältlich bei Vorlage des Eintrittstickets

    CHF 25 - 80
    Fr 26.04.
    19.30
    -
    21.40

    Ein Satyrspiel von Euripides. 18.45 Einführung

    CHF 25 - 80
    Mi 01.05.
    19.30
    -
    21.40

    Ein Satyrspiel von Euripides. 18.45 Einführung, Nachgespräch im Anschluss an die Vorstellung.

    CHF 25 - 80
    So 19.05.
    13.30
    -
    15.40

    Ein Satyrspiel von Euripides. 12.45 Einführung

    CHF 25 - 80
    So 02.06.
    19.00
    -
    21.10

    Ein Satyrspiel von Euripides. 18.15 Einführung

    CHF 25 - 80
    Fr 07.06.
    19.30
    -
    21.40

    Ein Satyrspiel von Euripides. 18.45 Einführung

    CHF 25 - 80
    Ω
    Do 13.06.
    19.30
    -
    21.40

    Ein Satyrspiel von Euripides. 18.45 Einführung

    CHF 25 - 80